Bürgerliste_Bittenfeld

Projekt Bittenfelder Bürgerbus


Werte Bittenfelderinnen und Bittenfelder,

schon vor dem Umzug des Waiblinger Kreiskrankenhauses im Juli 2014 wurden Bedenken aus ihrer Mitte an unsere Fraktion herangetragen, welche die schlechte Erreichbarkeit des neuen Klinikums in Winnenden mit öffentlichen Verkehrsmitteln betrafen. Die Bürgerliste Bittenfeld hat sich in öffentlichen und außerordentlichen Fraktionssitzungen intensiv mit Lösungen für dieses Problem beschäftigt.

Es wurden Anträge zur Ausweitung des vorhandenen Linienbusverkehrs gestellt, Probefahrten zur Zeitermittlung unternommen, Mitfahrbänke und andere Alternativen diskutiert. Und schon sehr früh wurde auch Kontakt zu bereits bestehenden Bürgerbusprojekten in anderen Gemeinden aufgenommen.

Hier sollen vor allem die Fraktionsmitglieder Jeannette Krantz und Manfred Luithardt dankbar erwähnt werden, die sich sehr zeitaufwändig für das Thema Bürgerbus engagiert haben und schon sehr bald mit Herrn Gengenbach, dem Geschäftsführer des Haus ELIM eine eventuelle Fahrzeug-Mitbenutzung vereinbaren konnten.

Dank der tatkräftigen Unterstützung unserer heutigen Ortsvorsteherin Anja Wenninger und dem Haus ELIM, nach vielen erfolgversprechenden Diskussionen des gesamten Ortschaftsrats und der Bürgerschaft, der wichtigen Mithilfe des Krankenpflegevereins Bittenfeld und natürlich nur Dank der vielen ehrenamtlichen Bittenfelderinnen und Bittenfeldern wurde das Projekt Bittenfelder Bürgerbus am 11. Januar 2018 mit den ersten Fahrten zum Klinikum Winnenden verwirklicht.

EINFACH MACHEN !

Der Leitspruch unserer Fraktion konnte zwar nicht einfach; im Sinne von "Jetzt Sofort" und auch nicht einfach, im Sinne von "Problemlos" umgesetzt werden, jedoch hat sich wieder gezeigt: Aus kleinen Lösungsansätzen kann was Großes werden.

Bürgerliste Bittenfeld mit Ortschaftsräten und Stadtrat
Bernd Wissmann, Roland Gantner, Jeannette Krantz, Till Jung, David Krammer und Uwe Leonberger.
(Bittenfeld 11.01.2018)


Flächensuchlauf kostengünstiger Wohnraum


Die weitere Planung und Prüfung der städtischen Fläche in der Schulstrasse,
angrenzend zum Schulgelände der Schillerschule, wird von uns befürwortet und weiter kritisch begleitet.

Neben Vereins- und Anwohnerinteressen muss an dieser Stelle insbesondere die Betroffenheit der Schillerschule berücksichtigt werden. Ansprechpartner dafür sind Schulleitung und Elternbeirat.
Beide müssen darum für die Prüfung der weiteren Planung direkt mit einbezogen werden.

Einen Rückbau oder die Verlegung von Spielgeräten zugunsten einer Bebauung in dem Teil des städtischen Grundstücks, der von der Schillerschule als Pausenhof genutzt wird, halten wir für inakzeptabel.

Bürgerliste Bittenfeld
Bernd Wissmann, Roland Gantner, Jeannette Krantz, Till Jung, David Krammer und Uwe Leonberger
(Bittenfeld 28.11.2016)


© 2015 Bürgerliste Bittenfeld